Backpulver Rakete screen 1.3.1

Experiment: Backpulver-Rakete

Mit zwei Zutaten aus der Küche und einer Brausetabletten-Röhre kannst du ganz einfach eine Rakete bauen, die tatsächlich abhebt!

Print Friendly, PDF & Email

 

Mit ein wenig Backpulver und Essig kann man ziemlich coole Experimente machen.

Hier zeige ich Dir, wie Du damit sogar eine Rakete steigen lassen kannst!

Ganz wichtig: Frage VORHER immer Deine Eltern um Erlaubnis und bitte sie, dir beim Experiment zu helfen!

Diese Zutaten brauchst Du für die Rakete

  • eine Schere
  • Acrylfarbe und einen Pinsel
  • etwas bunte Pappe
  • Kleber
  • einen Bleistift zum Aufzeichnen
  • ein Lineal
  • einen Zirkel oder ein Glas zum Zeichnen eines Kreises
  • ein Brausetablettenröhrchen mit Deckel
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 2-3 Teelöffel Essig

ganztag wasserturm 20200507 IMG 20200507 132328913 keine nutzung ohne erlaubnis

Wenn Du alles beisammen hast, können wir beginnen!

So baust Du die Rakete

Wir beginnen mit dem Brausetabletten-Röhrchen: Aus ihm bauen wir nun die Hülle der Rakete. 

Eine Rakete mit Schrift auf der Seite sieht allerdings etwas unprofessionell aus, deswegen malen wir die Außenseite des Röhrchens erstmal mit Acrylfarbe an.

Dafür kannst Du Dir eine Lieblingsfarbe aussuchen, ich habe hier Blau gewählt.

Nimm am besten eine Unterlage, damit Du den Tisch nicht anmalst.

Während Du die Farbe anschließend gut trocknen lässt, kannst Du schon gründlich die Hände waschen, damit später keine Farbe darauf zurückbleibt!

ganztag wasserturm 20200507 IMG 20200507 133213028 keine nutzung ohne erlaubnis

Profi-Tipp: Manchmal hält die Acrylfarbe einfach nicht so gut auf Plastik.

Falls eine Schicht nicht gut deckt, lass die Farbe trocknen und bring danach eine zweite Schicht Farbe auf das Röhrchen!

Male nun einen Kreis auf, der ungefähr doppelt so groß wie das Röhrchen ist.

Schneide ihn aus und anschließend an einer Stelle bis zur Mitte ein. Das wird Deine Raketenspitze.

ganztag wasserturm 20200507 IMG 20200507 141032260 keine nutzung ohne erlaubnis

Damit die Rakete auch wirklich nach oben startet, benötigt sie ein Leitwerk.

Das besteht aus kleinen Flügeln an der Seite und sorgt dafür, dass die Luftströmung die Rakete in ihrer Bahn hält.

Auch wenn es etwas kompliziert aussieht, ist es doch ganz einfach zu zeichnen und anzubringen.

Lass Dir sonst von einem Erwachsenen dabei helfen!

Bildschirmfoto 2020 06 05 um 07.50.11

Zeichne mit dem Geodreieck zunächst eine gerade Linie, die ungefähr 4 cm lang ist (in der Zeichnung beschriftet mit A1B1).

Von den Enden der Linie zeichnest du zwei Linien im rechten Winkel einen Zentimeter nach unten (D1A1) und verbindest sie, so dass eine parallele Linie zur ersten (roten) entsteht.

Von der Mitte der roten Linie aus zeichnest du anschließend wieder im rechten Winkel eine Linie ungefähr 2,5 cm nach oben (F1H1).

Das Ende dieser grünen Linie verbindest du mit beiden Enden der roten Linie A1B1, so dass ein Dreieck entsteht.

Von der Mitte der roten Linie zeichnest du nun noch eine Linie bis zur parallelen Linie darunter.

Geschafft! Schneide die Form jetzt aus und halbiere sie, indem Du an der Mittellinie entlang schneidest.

Jetzt schneidest du die Form an den Außenlinien aus und halbierst die Form, indem du an der Linie in der Mitte entlang schneidest. Damit hast du zwei Tragflächen.

Ein letzter Schnitt noch im rechten Winkel zwischen den beiden parallelen Linien. Mit diesen Laschen kleben wir das Leitwerk gleich fest!

ganztag wasserturm 20200507 IMG 20200507 141546958 keine nutzung ohne erlaubnis

Wie Du auf dem Foto siehst, habe ich auch den Kreis inzwischen geklebt.

Dazu hatte ich den eingeschnittenen Kreis auf einer Seite neben dem Schnitt mit etwas Kleber bestrichen und die andere Seite so weit darüber geschoben, bis eine Spitze (oder auch ein Kegel) entstanden war.

ganztag wasserturm 20200507 IMG 20200507 143326918 keine nutzung ohne erlaubnis

Zum Schluß klebst du die Raketenspitze auf das geschlossene Ende des Röhrchens (damit du das Röhrchen noch von unten befüllen kannst) und die Tragflächen an das angemalte Röhrchen.

Fertig ist deine Rakete und kann ausprobiert werden! 🙂

So funktioniert das Experiment

ACHTUNG: Führe den Raketenstart nur draußen durch. Es gibt bei jedem Start eine große Sauerei!

Wie das Experiment durchgeführt wird, erkläre ich Dir jetzt in diesem Video. Ton einschalten!

Noch mal zum Nachlesen:

Wenn du draußen an einem geeigneten Ort bist, füllst Du die Rakete erst mit dem Backpulver.

Danach gibst Du den Essig dazu und verschließt die Rakete schnell wieder mit dem Deckel.

Stell die Rakete sofort mit dem Deckel nach unten auf den Boden und gehe ein paar Schritte weg.

Nun kannst Du sehen, wie Rakete wenige Sekunden später in die Luft geht.

Das Experiment kannst Du so oft wiederholen, wie Du möchtest!

Warum hebt die Rakete ab?

Essig und Backpulver reagieren sehr schnell chemisch miteinander. Dabei entsteht das Gas Kohlenstoffdioxid.

Eine ähnliche Reaktion passiert auch, wenn man Backpulver beim Kuchenbacken verwendet. Während das Gas dort nur den Kuchen auflockert und wachsen lässt, kann es in Deiner Rakete aufgrund des Verschlusses aber nicht entweichen.

Der Druck steigt immer mehr an – bis er so stark wird, dass er den Deckel aus dem Röhrchen drückt. Dadurch wird auch Deine Rakete nach oben geschleudert!

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Herzlich Willkommen!

Wie toll, dass Du mich auf meiner Webseite besuchst! Hier findest du allerlei interessante Bastelanleitungen und Spiele gegen Langeweile!

Bitte denke immer daran, deine Eltern um Erlaubnis zu fragen, bevor du elektrische Geräte benutzt oder mit scharfen Werkzeugen arbeitest!

Seitenanfang