ganztag wasserturm 20200427 Franzbrötchen 2 titelbild keine nutzung ohne erlaubnis

Wir backen: Leckere Franzbrötchen

Franzbrötchen sehen gar nicht wie Brötchen aus, heißen aber trotzdem so. Und sind unheimlich lecker! Hier zeige ich Dir, wie Du sie ganz leicht selbst (mit Hilfe eines Erwachsenen) zubereitest!

Print Friendly, PDF & Email

Franzbrötchen sind süße Gebäckstücke, die schon vor rund 200 Jahren in Hamburg erdacht wurden und eigentlich gar keine richtigen Brötchen sind.

Weil sie aber oft zum Frühstück gegessen und mit Butter bestrichen wurden, hat sich der Name wohl so bei den Menschen entwickelt.

Forscher haben übrigens beim Lesen gaaanz alter Bücher herausgefunden, dass der lustige Name sich nicht vom Vornamen Franz ableitet, sondern von der Sprache “Französisch”.

Es sind also “französische” Brötchen, auch wenn sie in Hamburg erfunden wurden!

Inzwischen werden Franzbrötchen aber überall auf der Welt gegessen. Es gibt viele Variationen und Rezepte, bei denen die Brötchen auch zusätzlich mit Rosinen, Streuseln, Schokoladenstückcken, Marziapn, Mohn oder Kürbiskernen hergestellt werden.

In diesem Rezept zeige ich Dir die einfache Variante. Aber wenn Du magst, kannst Du Deine Brötchen natürlich auch noch mit weiteren Zutaten versehen 🙂

So, dann wasche dir ordentlich die Hände und schon kann es losgehen!

Ganz wichtig:
Frage Deine Eltern oder einen Erwachsenen um Erlaubnis und bitte um Hilfe, BEVOR Du den Backofen oder die Herdplatte einschaltest!

Wir backen: Leckere Franzbrötchen

Ganz wichtig:
Frage Deine Eltern oder einen Erwachsenen um Erlaubnis und bitte um Hilfe, BEVOR Du den Backofen oder den Herd einschaltest!

Diese Zutaten brauchst Du

  • Für den Teig:
  • 500 Gramm Mehl

  • 70 Gramm Zucker

  • 1 Päckchen Trockenhefe oder einen Würfel frische Hefe

  • 250 Milliliter lauwarme Milch

  • 70 Gramm Butter (oder Margarine)

  • eine Prise Salz

  • Für die Füllung:
  • 100 Gramm Zucker

  • ca 1,5 Teelöffel Zimt

Zubereitung

  • Schmilz die Butter in einem Topf.
  • Gib nun die Milch hinzu und lasse sie warm werden.
  • Gib die Hefe dazu und verrühre alles gut, zum Beispiel mit einem Schneebesen
  • Nimm eine große Rührschüssel und rühre Mehl und Zucker (70 Gramm!) zusammen.
  • Forme aus dem Zucker-Mehl-Gemisch einen kleinen Berg. Anschließend drückst Du eine Kuhle in die Mitte, so dass der Berg wie ein kleiner Mehl-Vulkan aussieht
  • In diese Kuhle füllt ihr jetzt langsam eure Milch-Butter-Hefe-Flüssigkeit und fangt an, alles schön durchzukneten, bis ein gut durchgemischter Teig entstanden ist.

    Tipp: Du kannst natürlich einen elektrischen Mixer mit Knethaken benutzen (vorher aber unbedingt einen Erwachsenen fragen!).

    Viel mehr Spaß macht es aber, wenn Du den Teig per Hand durchknetest.


    Wenn Du vorher deine Hände ein wenig mit Mehl bestäubst, klebt der Teig auch nicht so an den Fingern!
  • Alles gut vermischt? Dann forme aus dem Teig eine Kugel wie hier in meinem Foto.ganztag wasserturm 20200427 Franzbrötchen 1 keine nutzung ohne erlaubnis
  • Lege die Teigkugel in eine Schüssel und decke sie mit einem Tuch ab.
  • Stelle die abgedeckte Schüssel an einen warmen Ort.
  • Jetzt heißt es erstmal: Warten.

    Die Hefe in dem Teig fängt an zu arbeiten und sorgt dafür, dass der Teig ungefähr doppelt so groß und etwas luftiger wird.
  • Ist Deine Kugel nach 2-3 Stunden in etwa doppelt so groß, geht es weiter!
  • Streue Mehl auf eine Arbeitsfläche, damit der Teig nicht beim Ausrollen festklebt
  • Rolle den Teig anschließend zu einem Rechteck aus; die lange Seite mit ca. 80 Zentimetern und die kurze mit 40 Zentimetern Länge.
  • Vermische nun in einer Schüssel den Zucker für die Füllung (100 Gramm) mit dem Zimt
  • Bestreiche den ausgerollten Teig mit etwas Wasser und streue gleichmäßig die Zucker-Zimt-Mischung darüber, bis es so wie in meinem Foto aussiehtganztag wasserturm 20200427 Franzbrötchen 3 keine nutzung ohne erlaubnis
  • Rolle nun den Teig von der langen Seite aus zu einer Teigrolle.
  • Schneide die Rolle nun wie auf dem Foto in trapezförmige Stückeganztag wasserturm 20200427 Franzbrötchen 4 keine nutzung ohne erlaubnis
  • Prima, Du hast es fast geschafft!

    Lege die einzelnen Stücke mit etwas Abstand auf ein Backblech.

    Achtung: Beim Backen werden die Franzbrötchen noch etwas größer, deshalb sollten sie nicht zu nah beieinander liegen!
  • Ein Erwachsener kann inzwischen den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen.
  • Drücke die Stücke nun in der Mitte mit dem Stiel eines Kochlöffels platt. Das sieht zwar etwas merkwürdig aus, aber im Backofen entsteht dadurch die typische Form!ganztag wasserturm 20200427 Franzbrötchen 5 keine nutzung ohne erlaubnis
  • Wenn der Ofen auf 180 Grad vorgeheizt ist, kommen das Blech in den Ofen.

    Stelle einen Timer oder eine Eieruhr erstmal auf 15 Minuten.
  • Wenn die Zeit abgelaufen ist, schaue durch die Ofenscheibe. Sind die Franzbrötchen schon schön aufgegangen und sehen knusprig aus? Dann sind sie fertig!

    Wenn nicht, lasse sie noch maximal 5 Minuten weiter im Ofen, schaue aber zwischendurch immer wieder mal nach, damit sie nicht verbrennen.

    Tipp: Die Backzeit verändert sich je nachdem, wie dünn Du den Teig ausgerollt hast. Dünner Teig ist schneller fertig gebacken als dicker Teig!
  • Fertig sind Deine Franzbrötchen. Lecker, oder?ganztag wasserturm 20200427 Franzbrötchen 2 titelbild keine nutzung ohne erlaubnis

Anmerkungen

  • Wenn Du die Teigrolle bei Schritt 17 in gerade Stücke schneidest, kannst Du nach diesem Rezept auch Zimtrollen backen. Natürlich musst Du die dann nicht mit dem Stiel eindrücken!

Herzlich Willkommen!

Wie toll, dass Du mich auf meiner Webseite besuchst! Hier findest du allerlei interessante Bastelanleitungen und Spiele gegen Langeweile!

Bitte denke immer daran, deine Eltern um Erlaubnis zu fragen, bevor du elektrische Geräte benutzt oder mit scharfen Werkzeugen arbeitest!

Seitenanfang