200517 seifenblasen titelbild 2.1.1

XXL-Seifenblasen selbstgemacht!

Riesige Seifenblasen ganz einfach selbst herstellen? Ich zeige Dir, wie das funktioniert!

Print Friendly, PDF & Email

 

Du wolltest schon immer mal riesengroße Seifenblasen produzieren?

Hier zeige ich Dir, wie Du das ganz einfach hinbekommst!

Das brauchst Du für Deine XXL-Seifenblasen

  • 1 Liter destilliertes Wasser

  • 1 Teelöffel Backpulver oder Natron

  • 1⁄2 Teelöffel Guarkern-Mehl

  • 5o ml/g Fairy Ultra (grün) Spülmittel

    (hier solltest du wirklich nur das grüne Spülmittel dieser Marke verwenden, da die Produkte von anderen Marken auf Grund unterschiedlicher Zusammensetzungen nicht so gut funktionieren)

ganztag wasserturm 20200507 200516 Seifenblasen 1 keine nutzung ohne erlaubnis

Für den Seifenblasenstab benötigst du:

  • Zwei rund 30-40 Zentimeter lange Stäbe aus Holz

  • ca. 1,50 m beliebige Schnur oder Kordel, ich habe z.B. Schnürsenkel benutzt

  • Blumendraht

  • einen Schlüsselring als Gewicht

ganztag wasserturm 20200507 200516 Seifenblasen 2 keine nutzung ohne erlaubnis

Hast Du alles zusammen? Prima, dann kann es losgehen!

Wir basteln zunächst den Seifenblasenstab.

Diese Bastelarbeit musst Du nur einmal erledigen, denn anschließend kannst Du ihn immer wieder nutzen!

Seifenblasenstab zusammenbauen

  • Drehe zwei Ösen aus Blumendraht und befestige diese an beiden Stäben gut mit Gaffer-Tape oder wasserfestem Klebenband

    Alternativ kannst Du auch einen Erwachsenen bitten, kleine Löcher durch die Stäbe zu bohren, so dass in beiden Stäben ein kleines Loch für die Kordel entsteht

  • Befestige jetzt die Kordel an der Öse/am Loch eines Stabes

  • Führe danach die Kordel durch die Öse/das Loch des zweiten Stabes

  • Anschließend steckst Du die Kordel durch den Schlüsselring.

    Durch das kleine Gewicht des Schlüsselrings klebt die Kordel in der Lauge nicht zusammen. Das ist wichtig, damit später schöne große Seifenblasen entstehen!

  • Knote als letzten Schritt das Ende der Kordel an den ersten Stab, sodass die Kordel ein Dreieck ergibt.

    Merke: Je größer das Dreieck, desto größer die Seifenblasen!

Sieht Dein Seifenblasenstab so aus wie auf meinem Foto? Klasse, dann können wir ja weitermachen!

So funktioniert’s mit den Seifenblasen

Gib zunächst das destillierte Wasser in eine Schüssel oder einen Eimer (den Du durch den Henkel auch besser tragen kannst!).

Löse Backpulver und Guarkern-Mehl darin auf und gib anschließend das Spülmittel dazu.

Rühre danach alles gut durch.

Nachdem Du mindestens eine Stunde gewartet hast, damit sich der Schaum legen konnte, gehst Du mit dem XXL-Seifenblasen-Wasser nach draußen.

Tauche die Schnur nun komplett in die Flüssigkeit. Die nennt man nun Lauge, weil sie das Spülmittel enthält.

Wenn du die Schnur aus der Lauge ziehst und ein paar Schritte gehst, entstehen wunderbar große Seifenblasen.

Wie es bei mir aussah, kannst du in diesem Video sehen:

 
Profi-Tipp: Wenn es etwas windiger ist, kannst Du den Wind für dich arbeiten lassen. Stelle dich mit dem Rücken zum Wind und halte deinen Seifenblasenstab einfach nur noch in die Höhe 🙂

Klappt es bei Dir nicht?

Dann lasse Dich nicht entmutigen! Ich musste auch üben, bevor es funktioniert hat.

Der Erfolgt ist auch vom Wetter abhängig. Wenn du also beim ersten Mal nicht so zufrieden warst, gib nicht auf.

Probiere es einfach am nächsten oder übernächsten Tag noch einmal aus, die Lauge kann ruhig ein paar Tage stehen.

Ich wünsche Dir viel Spaß!Riesige Seifenblasen ganz einfach selbst herstellen? Ich zeige Dir, wie das funktioniert!

Herzlich Willkommen!

Wie toll, dass Du mich auf meiner Webseite besuchst! Hier findest du allerlei interessante Bastelanleitungen und Spiele gegen Langeweile!

Bitte denke immer daran, deine Eltern um Erlaubnis zu fragen, bevor du elektrische Geräte benutzt oder mit scharfen Werkzeugen arbeitest!

Seitenanfang